Sie sind hier:

Termine

Museumsausstellung

Startschuss

Ladenrallye

Nudeln

Signal am Rathaus

Allgemein:

Startseite

Programmablauf

--> Aktuelle Neuigkeiten!

Bezugsquellen der Broschüre

Gästebuch

Downloads

Kontakt

Impressum

12-12-08
„Seelze zügig“ lautet das Motto zum Jubiläum des Rangierbahnhofs
von UMSCHAU

SEELZE. Der von 1906 bis 1909 erbaute Rangierbahnhof Seelze, eine der größten Zugbildungsanlagen Europas, wird im kommenden Jahr 100 Jahre alt. Das will die Deutsche Bahn gebührend feiern und lädt am zweiten Mai-Wochenende zu einem Tag der offenen Tür im Rangierbahnhof ein. Unter dem Motto „Seelze zügig“ wollen sich auch die Stadt, das Citymarketing Seelze, die HGS und der Museumsverein Seelze mit einer Reihe von Aktivitäten an diesem Jubiläum beteiligen und ihre Verbundenheit mit der Bahn unter Beweis stellen.

Den Anfang macht das Heimatmuseum, das am 5. April eine Sonderausstellung zum Thema Eisenbahn eröffnet. Unter anderem wird ein Modell des Seelzer Rangierbahnhofs gezeigt, das zusammen mit den anderen Exponaten deutlich macht, dass die Eisenbahn in den letzten 100 Jahre das Leben in Seelze und der Seelzer maßgeblich mitbestimmt hat. Jeweils rund 5000 Besucher erwartet Frank Schünke, der Betriebsleiter des Rangierbahnhofs, an den beiden Tagen der offenen Tür am 9. und 10. Mai. Die Besucher können sich auf eine große Fahrzeugschau mit modernen Güterwagen und Lokomotiven freuen. Zudem stellen Museumsvereine historische Fahrzeuge zur Verfügung und „auch ein Dampfzug wird zu sehen sein“, wie Schünke mitteilte.

Die Besucher können bei geführten Besichtigungen einen Blick hinter die Kulissen des Rangierbahnhofs werfen und dabei das Stellwerk und die Werkstatt für Lokomotiven und Güterwagen näher in Augenschein nehmen. Mit von der Partie ist auch die für Unfälle auf dem Bahngelände besonders geschulte Ortswehr aus Seelze, die einige Übungen zeigen wird.

„Hully Gully“ herrscht auf dem Parkplatz des Dienstgebäudes des Rangierbahnhofs an der Lange- Feld-Straße in Letter. Hier gibt es ein attraktives Bühnenprogramm mit Live-Bands, Talkrunden und Sportvorführungen. Außerdem gibt es jede Menge Informationen zur Bahn, unter anderem in einer Chronik über den Rangierbahnhof, von der die Bahn 5000 Stück hat drucken lassen. Für die Besucher des Festes wird zwischen den SBahnstationen Seelze und Letter ein Buspendelverkehr zu den Veranstaltungsorten eingerichtet. Bürgermeister Detlef Schallhorn erwartet zumindest an diesen beiden Tagen viele auswärtige Besucher, „denen wir uns als Eisenbahnerstadt präsentieren wollen“. So laden die Seelzer Geschäftsleute am 9. und 10. Mai zum verkaufsoffenen Wochenende in das Stadtzentrum ein und wollen dabei in ihren Schaufenstern echte Exponate aus dem Bahnbetrieb sowie Modelleisenbahnen zur Schau stellen.

Geplant sind außerdem ein von Seelzern gestaltetes Kunstobjekt, ein Bilderzug und eine sportlichspaßige Veranstaltung. Von der Verbundenheit zur Bahn macht sich auch die Stadtbibliothek nicht frei, in der zum Jubiläum des Rangierbahnhofs eine speziell zusammengestellte Eisenbahn- Buchausstellung zu sehen ist.

Leider war die Stadt nicht unter den Gewinnern der City-Offensive Niedersachsen „Ab in die Mitte!“, so dass „das Budget jetzt etwas kleiner ist als erhofft“, bedauert Gabi Giesche, Mitarbeiterin der Stadt im Citymarketing. Trotzdem stellt die Stadt immerhin für 2009 runde 30000 Euro für das Citymarketing zur Verfügung. Im Rangierbahnhof Seelze sind übrigens rund 800 Mitarbeiter beschäftigt; viele von ihnen kommen aus Seelze. Bei einer Länge von 5,5 Kilometern und 350 Metern Breite sind auf dem Rangierbahnhof 135 Kilometer Gleise mit 510 Weichen verlegt. Der Bahnhof wurde zwischen 2003 und 2006 mit neuen Gleisbremsen und Förderanlagen ausgestattet und automatisiert, so dass ein Computer den Betrieb steuern kann.